Editorial

Eine ausführliche Analyse von Prof. Schuh hat schon vor Jahren gezeigt, dass typischerweise das Management in produzierenden Unternehmen drei Architekturentscheidungen verweigert:

Dies bezieht sich auf die

1. Produktarchitektur,

2. Produktionsarchitektur und

3. IT Architektur.

Wenn man sie nicht aktiv gestaltet, entstehen sie auf jeden Fall. Irgendwie.

Sehr häufig wird auch heute noch in vielen Unternehmen lieber in Einzelprojekten und Aktivitäten bzw. Initiativen gedacht als zu versuchen, das Gesamtoptimum zu gestalten.

Es bleibt bei generischen Plattitüden: Details sind ja Aufgabe der Mitarbeiter. Stellen Sie sich vor, ein (Bau-) Architekt würde das Dach separat vom Fundament, von den Eingängen und den Fenstern planen. Das Desaster wäre komplett. Das Gebäude höchstwahrscheinlich unbewohnbar.

So erleben wir oft auch IT: „One single source of truth“, das Prinzip 8 unseres Lean Innovation Ansatzes ist technisch machbar, aber fast nie implementiert. Hier werden viele Potenziale nicht erschlossen. Schade!

Lesen Sie in dieser Ausgabe daher, was dazu gehört und wie es geht.

Share with:





This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.